Intelligente Ereignissuche durch Integration der Video Content Analysis (VCA)

in Kategorie:

Im Zeitalter der künstlichen Intelligenz entwickeln sich IP-Kameras vom reinen bildgebenden Element zum intelligenten Baustein im Kontext eines Videoüberwachungssystems.

Dallmeier folgt diesen Entwicklungen mit der Integration der VCA-Technologie, bekannt auch als Video Content Analysis, in die Dallmeier Kameras der Serie 5000 und ermöglicht so eine intelligente Ereignissuche in den aufgezeichneten Video-Streams.

Im Zeitalter zunehmender künstlicher Intelligenz technischer Produkte werden auch Videoüberwachungskameras mit einer künstlichen Intelligenzstufe ausgestattet: der Video Content Analysis bzw. Videoinhaltsanalyse. Die Video Content Analyse ist die automatisierte Analyse von Beobachtungssituationen mittels Videodaten zur Erkennung und Klassifizierung von Objekten und interventionsrelevanten Ereignissen und bietet darüber dem Anwender eine intelligente Filterfunktion für große Aufzeichnungsvolumina.

Alle Dallmeier Kameras der 5000er Serie sind standardmäßig mit der VCA-Technologie ausgestattet, die eine intelligente Ereignissuche in den aufgezeichneten Video-Streams ermöglicht.
Die kameraseitige Filterung der Beobachtungssituation über die eingestellten Klassifizierungen ermöglicht eine Real-Time Video Analyse, mit der zum einen irrtümlich erkannte Ereignisse von vornherein auf ein Minimum reduziert und gar nicht erst zur Speicherung gesendet werden und zum anderen relevante Ereignisse mit den entsprechenden Metadaten serverseitig abgespeichert werden. Diese Funktionalität bietet im nächsten Schritt den Vorteil, dass der Anwender nicht mehr mühsam und zeitintensiv archiviertes Material sichten muss, sondern zielgerichteter und effizienter über die abgespeicherten Metadaten die gewünschten Ereignisse findet. Wertvolle Zeit wird gespart und relevante Verdachtsmomente können schnell und unkompliziert verifiziert werden.
Im Gegensatz zu Motion Detection (reine Bewegungserkennung), mit der diese Analyse erst im Nachgang zeitintensiv und anwenderseitig auf der Appliance erfolgt, analysiert die VCA bereits im Voraus und in Echtzeit und klassifiziert die detektierten Objekte. Die Ergebnisse der Analyse werden laufend als Ereignismeldung mit den entsprechenden Metadaten an das Aufzeichnungssystem gesendet.

Mit der VCA-Technologie kann man je nach Anwendungsbereich fünf verschiedene Analyse-Klassifizierungen zuweisen: Intrusion Detection, Line-Crossing-Detection, Object Classification, Face Detection und Tamper Detection.
Neben den Basisdaten wie Datum, Zeit und Position von Ereignissen können weitere Filter angewendet und so vielfältige Informationen wie beispielsweise die Objektklasse oder die Ereignisdauer mit abgespeichert werden, die wiederum zu einer sehr zielgerichteten und effizienten Suche und Auswertung beitragen, wie z.B. die Unterscheidung und Filterung von Objektklassen (wie etwa Fahrzeuge oder Personen).

www.dallmeier.com